im rausch der zeit kommunikation im raum, ausstellungsgestaltung, abschlussarbeit C-2 H-6 O – dies ist die chemische Formel für ein Stück Kultur- und Technikgeschichte, das uns täglich und äußerst vielfältig im Alltag begegnet. Lust und Last, Träger- und Bindemittel, Ritual und Treibstoff – Alkohol ist aus unserer Geschichte und Gegenwart nicht wegzudenken. Die Ausstellung "Im Rausch der Zeit– Alkohol in Kultur, Gesellschaft und Technik" erzählt auf 700 Quadratmetern den Besuchern die Geschichte von der ersten alkoholischen Gärung bis zum alternativen Treibstoff. Die Besucher erleben die Abfolge der Themen in historischer Reihenfolge. Am Anfang stand die Entdeckung der natürlichen Vergärung von Früchten. Die berauschende und konservierende Wirkung des Alkohols machte ihn schon vor Jahrtausenden beliebt. Mit einem Obstbaum beginnt der Rundgang für die Besucher. Er symbolisiert im Prolog den ersten Gärungsprozess. Die weitere Präsentation erzählt mit Exponaten, Bildern und inszenierten Räumen die Geschichte vom "Flüssigen Brot", vom "Nektar der Götter" und der Rolle von Bier und Wein in Kultur und Gesellschaft. Weitere Inhalte sind die Entwicklung der Destillation als Herstellung von "brennendem Wasser" und seiner Verwendung sowie die daraus resultierenden gesellschaftlichen Folgen Alkoholmissbrauch und Prohibition im Bereich "Elend und Gesetz". Die Ausstellung erzählt anschaulich, dass Alkohol mehr als ein Rausch- oder Suchtmittel war und ist. Wie Fest und Geselligkeit oder Rituale mit Alkohol verbunden sind, wird in Arrangements und Inszenierungen dargestellt. projektpartner: max-heinrich müller

    zurück› zurück